Neuigkeiten

SCBK | Neuigkeiten

Goldregen auf der Deutschen Juniorenmeisterschaft

Grandioser Saisonhöhepunkt in Brandenburg an der Havel – vom 20. bis 23. Juni 2019 fanden die Deutschen Meisterschaften der U17, U19 und U23 auf dem Beetzsee statt. Gleich sieben Sportlerinnen und Sportler kämpften um den Titel „Deutscher Meister 2019“. Noch nie nahmen so viele Sportler des SC Berlin-Köpenick an der Deutschen Juniorenmeisterschaft teil. Sowohl Sportler vom Stützpunkt, als auch im Verein Trainierende stellten sich dieser Herausforderung und meisterten diese mit Bravour.

Wir feiern 5 Deutsche Meister-Titel sowie 3 Bronzemedaillen!

Den Auftakt am Donnerstag boten Lukas und Kort. In einem 10-Bootefeld der Junioren-Vierer B mit Steuermann konnten sie sich mit dem ersten Platz im Vorlauf den direkten Einzug ins A-Finale sichern. Ebenso sicherte sich auch Paul das Ticket in der gleichen Bootsklasse, jedoch in der älteren Altersklasse der A-Junioren. Und auch Johanna umging mit ihrem Achter den Hoffnungslauf und zog direkt ins Finale ein.

Paul schaffte dies mit seinem Achter nicht. Nach einem dritten Platz im Vorlauf mussten sie in den Hoffnungslauf, konnten diesen aber gewinnen und sicherten sich somit ebenfalls den Einzug ins Finale. Mit einem zweiten Platz im Vorlauf schafften es Lukas und Kort im Achter ebenfalls nicht direkt ins Finale. Den Umweg über den Hoffnungslauf meisterten sie dennoch mit dem ersten Platz. Im gleichen Hoffnungslauf der B-Junioren-Achter war auch Louis unterwegs. Ein vorletzter Platz hätte genügt um eins der sechs Boote im Finale zu sein. Am Ende genügte es leider nicht. Das Aus für das junge Achterteam aus Berlin. Johanna fuhr neben dem Achter auch im Zweier ohne um den Titel. Das Bahnverteilungsrennen der sechs Boote konnte sie mit ihrer Zweierpartnerin am Freitagmittag für sich entscheiden.

Marten und Tim gingen auf ihrer ersten Meisterschaft jeweils im Einer an den Start. 24 Boote bei den schweren A-Junioren und 13 Boote bei den Leichtgewichten wollten den Einzug in zumindest eines der Finale, jedoch sind auch hier die Tickets auf zwölf limitiert. Nach einem fünften Platz im Vorlauf musste auch Marten in einen der Hoffnungsläufe. Vier Plätze waren bereits an die Sieger der Vorläufe vergeben, acht Plätze waren für die Halbfinale noch zu holen. Unterm Strich konnten nur die ersten beiden der Hoffnungsläufe sich qualifizieren. Ein tolles Rennen endete jedoch leider mit einem vierten Platz und damit dem Aus vom kleinen Traum. Für Tim galt die gleiche Devise wie für Louis. Nach einem vierten Platz im Vorlauf verpasste er mit gerade mal einer Sekunde den direkten Einzug ins Halbfinale. Im Hoffnungslauf hätte ein vorletzter Platz genügt um weiter zu kommen, aber die Konkurrenz war stark, Tim schied leider frühzeitig aus.

Finale am Sonntag – vier Sportler haben den Einzug in jeweils zwei Booten ins A-Finale geschafft. Lukas und Kort, die ebenfalls zum ersten Mal an der DJM teilnahmen, bestätigten ihre Leistung aus dem Vorlauf und konnten unter tobender Stimmung von der Tribüne den ersten Meistertitel 2019 für den SportClub einfahren. Auch Johanna vollbrachte, wie am Freitag, eine grandiose Leistung und trägt ebenfalls nun den Titel „Deutsche Meisterin 2019“ im Juniorinnen-Zweier. Doch als wäre das nicht genug. Knappe drei Stunden später musste sie noch einmal in den Achter. Unglaublich, jedoch wahr: Johanna holt erneut Gold und wird zweifache Deutsche Meisterin 2019! Gratulation.

Drei Boote standen noch aus, darunter auch der Vierer mit Steuermann mit welchem Paul die Europameisterschaft gewann. Ein Infekt im Team sorgte für eine weniger gute Ausgangslage, doch sie gingen an den Start. Im Ziel reicht es für Bronze. Mit der gleichen Platzierung erreichte später auch der Achter von Lukas und Kort den Zielbereich. Beide küren sich nun neben der Goldmedaille auch mit der bronzefarbenen. Das letzte Rennen des Wettkampfwochenendes lieferte sich, wie so oft, der älteste Juniorenjahrgang im Achter. Bereits am Start setzte sich das Boot um Paul etwas ab. Sicher wollte sich jedoch niemand sein, vor allem nicht ihr Steuermann. Immer wieder und wieder ließ er 10er Spurts fahren und trieb sein Boot nach vorn. Mit Erfolg! Die Mannschaft behielt den Bug vorn und gewann mit einem Start-Ziel-Sieg!

Die Bilanz liest sich hervorragend: Der SC Berlin-Köpenick feiert fünf Deutsche Meistertitel sowie dreimal Bronze!

Herzliche Glückwünsche an alle teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler für diese unglaublich starke Leistung! [Bilder]